toTheTop

10 wichtige Faktoren für eine erfolgreiche Bluetooth App Entwicklung

10 Dinge, die es bei der Bluetooth App Entwicklung zu beachten gilt

Wenn Sie eine App programmieren lassen möchten, die die Bluetooth Technologie nutzt, sollten einige Dinge beachtet werden, die wir Ihnen in diesem Beitrag vorstellen.

Die Themen lassen sich in die folgenden Bereiche unterteilen:

  1. Rahmenbedingungen klar definieren

  2. Zugriff auf Firmware-Entwickler der Hardware sicherstellen

  3. Sicherheit eine hohe Priorität einräumen

  4. Störquellen vorab identifizieren

  5. Reichweite von Bluetooth berücksichtigen

  6. Saubere Schnittstellendokumentation sicherstellen

  7. Funktionsfähige Hardware bereitstellen  

  8. Rechte am zu entwickelnden App Sourcecode vorab klären

  9. Zukunftsfähiges Entwicklungsframework einsetzen

  10. Freiheiten bei der Wahl der Programmiersprache einräumen

1. Rahmenbedingungen klar definieren

Die Rahmenbedingungen sind für ein Bluetooth App-Projekt sehr wichtig, um sicherzustellen, dass die gewählte Technologie für das geplante Projekt geeignet ist. Wenn die Rahmenbedingungen nicht exakt ermittelt werden, besteht die Gefahr, dass z.B. die falsche Bluetooth-Technologie gewählt wird, was dazu führen kann, dass die Anforderungen des Projekts nicht erfüllt werden. 

2. Zugriff auf Firmware-Entwickler der Hardware sicherstellen

Der Zugriff auf die Firmware-Entwickler der Hardware ist eine erfolgskritische Komponente in jedem Bluetooth App Projekt. Durch den Zugriff wird sichergestellt, dass Hardware, Firmware und die entwickelte App verlässlich zusammenarbeiten. Wenn kein Zugriff auf die Firmware-Entwickler besteht, kann es zu unlösbaren Herausforderungen während der App Entwicklung kommen.

3. Sicherheit eine hohe Priorität einräumen

Die Sicherheit ist ein wichtiges Thema, insbesondere bei der Entwicklung von Bluetooth-Apps, die sensiblen Daten verarbeiten oder Zugriff auf wichtige Systeme haben. Wenn sich über das Thema Sicherheit zu spät oder gar keine Gedanken gemacht werden, ist es möglich, dass Sicherheitslücken in der Anwendung vorhanden sind, die von Hackern ausgenutzt werden können. Es ist daher wichtig, sich frühzeitig mit dem Thema Sicherheit auseinanderzusetzen und entsprechende Maßnahmen ergreifen. Ebenso sollten vor dem Live Gang der App entsprechende Sicherheits-Tests durchgeführt werden. 

4. Störquellen vorab identifizieren

Störquellen können das Bluetooth-Signal beeinträchtigen und somit die Leistung und Verfügbarkeit von Bluetooth-Systemen und Apps beeinträchtigen. Wenn mögliche Störquellen nicht vorab identifiziert werden, kann die Leistung der Bluetooth-App unzureichend sein. Die Folge können Verbindungsabbrüche oder andere Fehler im Betrieb der App sein. Es ist daher wichtig, die möglichen Störquellen zu identifizieren und zu entfernen, wenn dies möglich ist. Alternativ sollten Maßnahmen ergriffen werden, die die Störsignale reduzieren.

5. Reichweite von Bluetooth berücksichtigen

Die Reichweite von Bluetooth ist in der Regel geringer als die von WLAN oder anderen Funktechnologien. Wenn die Reichweite von Bluetooth überschätzt wird, ist es möglich, dass die App nicht wie erwartet funktioniert, da das Signal nicht ausreichend übertragen werden kann. Es ist daher wichtig, die tatsächliche Reichweite von Bluetooth zu berücksichtigen und sicherzustellen, dass die Technologie für das geplante Projekt geeignet ist.

6. Saubere Schnittstellendokumentation sicherstellen

Eine unvollständige Schnittstellendokumentation kann für App-Entwickler zu unnötigen Herausforderungen führen, da sie nicht alle Informationen haben, die sie benötigen, um die Anwendung erfolgreich zu entwickeln. Wenn z.B. größere Änderungen an der Schnittstellendokumentation vorgenommen werden, nachdem die App-Entwicklung bereits begonnen hat, kann dies zu Verzögerungen und Mehrkosten führen, da die App-Entwickler möglicherweise ihre Arbeit im Bereich der API/Schnittstellenprogrammierung anpassen müssen. Somit sollte die Schnittstellendokumentation der Hardware vorab geprüft werden, um sicherzustellen, dass diese vollständig und aktuell ist, bevor die App-Entwicklung beginnt.

7. Funktionsfähige Hardware bereitstellen  

Eine App gegen eine fehlerhafte und ungetestete Hardware zu entwickeln, kann zu Problemen führen, wie z.B. Fehlfunktionen der App oder sogar Schäden an der Hardware. Es ist daher wichtig, sicherzustellen, dass die Hardware vollständig getestet und freigegeben wurde, bevor die App-Entwicklung beginnt. Auf diese Weise können Probleme frühzeitig erkannt und behoben werden.

8. Rechte am zu entwickelnden App Sourcecode vorab klären

Das Recht am zu entwickelnden App-Sourcecode sollte vor Beginn des Projekts geklärt werden. So wissen alle Beteiligten wer über den Code verfügen kann und wie er genutzt werden darf. Wenn sich im Vorfeld nicht darüber abgestimmt wird, kann es zu unnötigen Konflikten kommen, die den Fortschritt des Projekts behindern und zu Mehrkosten führen können.

9. Zukunftsfähiges Entwicklungsframework einsetzen

Die Wahl des Entwicklungsframeworks kann auch eine erfolgskritische Entscheidung für das Projekt sein. Wenn ein Framework gewählt wird das wenig verbreitet ist oder bald nicht mehr unterstützt wird, kann es zukünftig schwierig sein Entwickler zu finden, die mit dem Framework vertraut sind. Somit sollte immer ein Framework gewählt werden, das verbreitet ist und aktiv unterstützt wird, damit die Anwendung auch weiterentwickelt werden kann. Ein zukunftsfähiges Entwicklungsframework ist z.B. das Open-Source-UI-Entwicklungs-Kit Flutter von Google. Wie dieses im Vergleich zu Xamarin von Microsoft abschneidet haben wir in unserem Blogbeitrag Flutter vs. Xamarin/.Net MAUI - Ein Vergleich der Entwicklungsframeworks analysiert. 

10. Freiheiten bei der Wahl der Programmiersprache einräumen

Die Wahl der passenden Programmiersprache stellt sicher, dass die Anwendung effektiv und effizient entwickelt wird. Wenn eine Programmiersprache vorgegeben wird, nur weil es einzelne Mitarbeiter gibt, die Erfahrungen mit dieser haben, kann es sein, dass die geeignetste Programmiersprache oder das geeignetste Framework für das Projekt nicht berücksichtigt werden. Es ist daher wichtig, die Anforderungen des Projekts sorgfältig zu prüfen und die dafür geeignetste Programmiersprache auszuwählen. 

Wenn Sie an der Entwicklung einer App interessiert sind, zögern Sie nicht uns unverbindlich anzusprechen. Gerne klären wir in einem ersten kostenfreien Beratungsgespräch, ob wie Sie bei Ihrem Projekt unterstützen können. 

Jetzt unverbindlich anfragen

Die Projektkosten für ein App-Projekt lassen sich generell senken, wenn für ein Projekt passende Fördermaßnahmen genutzt werden. Um das richtige Förderprogramm für ein App-Projekt zu finden, haben wir ein Whitepaper veröffentlicht, das alle möglichen Fördermaßnahmen verständlich erklärt. 

Zum Whitepaper

Weitere interessante Beiträge

Per Mail. Per Telefon. Persönlich.

Kontaktieren Sie uns gerne bei Projektanfragen oder bei Fragen zu unserem Angebot. Gilt nur für Unternehmen.

Ihr Ansprechpartner

Florian Trautmann / Geschäftsführer
info(at)it-intouch.de

+49 2204 703 99 44

Step

Feldgruppe
Feldgruppe